MDR1-Gendefekt

Bei einigen Hunderassen, besonders bei Hütehunden, tritt teilweise ein Gendefekt (MDR1-Gendefekt) auf.

Dieser Defekt ist die Folge
einer schlechten oder fehlenden
Proteinsynthese.

Die “Blut-Hirn-Schranke”
(Barriere zwischen Zentral-
nervensystem und Blutkreislauf)
funktioniert nicht.

Durch das Transport-
protein MDR1 wird ein Übertritt
diverser Substanzen
vom Blut ins Gehirn verhindert.

Das Gen spielt ebenfalls im Darm, der Leber und den Nieren eine wichtige Rolle bei der Aufnahme giftiger Stoffe.

Ist der Gendefekt vorhanden (Blut-Hirn-Schranke ist also defekt) gelangen die Substanzen ungefiltert ins Gehirn, was zu Vergiftungen bis hin zum Tod führen kann.

Also lohnt sich bei entsprechenden Rassen einen Gentest (via Blutentnahme) beim Tierarzt machen zu lassen:

Rassen, bei welchen dieser Defekt auftreten kann:

Collie, Kurzhaar (68%)
Collie, Langhaar (55-57%)
Longhaired Whippet (42-65%)
Australian Miniature Shepherd (20-50%)
Shetland Sheepdog (7-35%)
Silken Windhound (18-30%)
Australian Shepherd (17-46%)
McNab (17-30%)
Wäller (17-19%)
Weisser Schäferhund (14%)
Old English Sheepdog (1-11%)
English Shepherd (7-15%)
Deutscher Schäferhund (6-10%)
Border Collie (1-2%)

Hütehund Mischlinge (6-7%)
Mischlinge (2-7%)


MDR1-Befund: 

MDR1 +/+ :   MDR1-Defekt nicht vorhanden.

Es müssen keine besonderen Vorsichtsmassnahmen getroffen werden, allerdings können Nebenwirkungen von Medikamenten aufgrund anderer Ursachen nie ganz ausgeschlossen werden.

MDR1 +/-  :  Der Hund ist Träger des Gendefektes (vererbt durch einen Elternteil, und kann somit weitervererbt werden).

Hier ist mit einer Zunahme von Nebenwirkungen diverser Medikamente (z.B. Zytostatika, makrozyklischer Laktonen) zu rechnen.

MDR1 -/-  : Das Transportprotein fehlt vollständig. Beide Elternteile haben den Defekt weitervererbt.

Div. Medikamente dürfen gar nicht eingesetzt werden, es können Nebenwirkungen wie Vergiftungserscheinungen bis zum Tod auftreten.

VORSICHT: Wenn Hunde den Kot von Pferden oder Nutztieren fressen, kann dies Lebensgefährlich sein!
Diese Tiere werden gegen Parasiten behandelt  – und deren Kot enthält somit hohe Dosierungen des für die entsprechenden Hunden toxischen Medikamentes.

MDR1-Flyer downloaden: MDR1-Gendefekt

Menü
Chat öffnen
Hallo, wie kann ich helfen?